PALEA SHOWCASE

27
Okt
22:00

House // Techno
Einlass: 22.00

Tickets: nur AK 8€
Palea Showcase w/ Alexander Remus, Aaron Ahrends (live), RENGA WEH, Lukas Genal

*******

2018 – Elektronische Musik ist spannender, kreativer und ideenreicher als jemals zuvor – diesen Zeitgeist möchte Palea einfangen und mit euch zusammen fördern. Ganz nach dem klassischen Motto „Von Musikern – für Musiker“ bietet Palea eine Plattform für junge, aufstrebende Produzenten und DJs und stellt dabei das Wichtigste in den Vordergrund: Die Musik. Elektronische Musik präsentiert sich seit jeher facettenreich und nimmt dabei keinerlei Grenzen wahr. Warum sollte sie auch? Gemeinsam wollen wir auf Genregrenzen und festgefahrene Muster verzichten und stattdessen ein kreatives Umfeld schaffen, das sich einzig und allein darauf konzentriert, dass elektronische Musik geschaffen, gehört und geliebt wird. Ein kreatives Umfeld für Bayreuth und Umgebung – Musik, unabhängig von Grenzen, Erwartungen oder Verpflichtungen. Gemeinsam wollen wir Musik schaffen, veröffentlichten und letztendlich genau da hinbringen, wo sie hingehört: Auf die Tanzfläche. Deshalb wird euch Palea regelmäßig mit Veranstaltungen versorgen: Ob Clubnacht oder Open-Air spielt dabei keine Rolle, im Mittelpunkt soll die gemeinsame Freude an der Musik stehen. Keine Grenzen, Keine Bedingungen – nur Musik. PALEA

+++ Alexander Remus (whatiplay) +++
https://soundcloud.com/alexander-remus-official

Der junge Maler, der dem Märchen in unserem Kopf- Bilder verleiht. So in etwa könnte man seinen Stil beschreiben, wenn man es mit Worten versucht. Jedoch ist es einfach, sich zurück zu lehnen und DEM zu lauschen, was er uns darbietet. Aber nicht nur die Musik ist zum dahin schweben; nein- auch in den Clubs hat er einen Sound, der zum Tanzen und Fliegen gleichzeitig animiert.
Ihm wohnt eine Menge Gefühl inne- DAS zeigt er nicht nur in der Musik und auf dem Floor; das bestätigen uns sicher seine Freunde! Wir wissen noch nicht viel über Alexander Remus, mit Sicherheit wissen wir jedoch, dass er auf offene Ohren treffen wird. Denn das Wichtigste am Ende eines jeden Märchens ist doch nur, dass die musikalische Untermalung gestimmt hat.

+++ Aaron Ahrends (Kompakt Records) +++
https://soundcloud.com/aaronahrends

Der studierte Tonmeister und Musikproduzent Aaron Ahrends spielt seit jungen Jahren Violine, Gitarre und Schlagzeug. Mit 17 Jahren begann er am Computer musikalisch zu experimentieren und seine ersten elektronischen Stücke zu kreieren. Heute ist er 29, seine Kompositionen und Kompilationen aus akustischen Klängen, analogen Synthesizern, Drum-Machines und Gesang sind in der oft monochromen Welt der elektronischen Tanzmusik etwas Besonderes. Die Musik von Aaron Ahrends ist deutlich wiedererkennbar und stilsicher: Über treibenden Beats eröffnet er in seinen Live- Sets einen weitgespannten emotionalen Horizont, wobei Euphorie und Melancholie sehr nahe beieinander sind. So trifft er erfrischend originell den Zeitgeist seiner Generation.
Seine debut Platte “Brief Embrace” sowie seine Anfang 2017 auf DANTZE erschienene EP “Focus” finden weiten Anklang in der Szene und werden von namhaften Künstlern wie Solomun, Piet Thong, Dave DK, DJ Koze und Acid Pauli auf den großen Tanzflächen der Welt gespielt.

+++ RENGA WEH (VILLA VARIA) +++
https://soundcloud.com/renga-weh-official

Renga Weh ist ein 23-jähriger DJ & Produzent aus dem süddeutschen Raum. Seit 2012 ist er stets auf der Suche nach der passenden Musik aus den Bereichen Deep/Progressive House und Melodic Techno, um sein Publikum mit auf eine emotionale und spannende Reise zu nehmen. Mit Veröffentlichungen seiner Produktionen auf Labels wie Fukai Music, Subinstinct Records und Lochmann Records ist er auf dem besten Weg, sich in der elektronischen Musikszene zu etablieren.

+++ Lukas Genal (Nonverbal) +++
https://soundcloud.com/lukasgenal

Aufgewachsen in Franken, mittlerweile Wahl-Kölner. Musikalisch gesehen bedarf es bei Lukas aber noch ein paar Worten mehr. Elektronische Musik mit rhythmischen Elementen in allen Facetten, so würde sich sein Sound wohl beschreiben lassen, ohne ihn in eine der vielen Genre-Schubladen stecken zu müssen. Ob zu Beginn oder gegen Ende der Nacht, immer bedacht den richtigen Vibe zu schaffen.

*******